Ausflug mit Privatfahrer auf Phuket

Wir haben uns auf Phuket dann für 300 Baht die Stunde einen Privatfahrer mit seinem Van gemietet. Dieser sprach sehr gutes Englisch und war super nett. Würden wir für zukünftige Phuket Trips jederzeit wieder buchen.

Zu finden ist er auch auf Facebook „Mr. Kot“, wobei er selbst ausgebucht war, aber einen Freund geschickt hat der eben auch sehr gut war.

Wasserfall Phuket

Als erstes ging es dann los zu einem Wasserfall, ab auf den Parkplatz und nach einem kurzen Spaziergang durch den Dschungel kamen wir dann am Wasserfall an, leider hatten wir keine Badesachen dabei, so das wir nicht in das kühle Nass springen konnten.

Wasserfall Phuket

das haben wir dann aber später am Wasserfall auf Koh Samui nachgeholt.

Auf dem Weg zum Big Buddha machten wir noch einen kurzen Stop bei einer Cashew Fabrik, klar, sehr touristisch und alle Fahrer halten hier kurz an, aber trotzdem interessant und die Cashewnüsse waren dort wirklich extrem lecker, Barbecue, Salz, Wasabi und vieles mehr.

Big Buddha Phuket

Weiter ging es dann zum Big Buddha, dieser riesengroße Buddha ist erst ein paar Jahre alt und rundherum noch voll im Bau. Man kann den Bau durch Kauf kleiner, weißer Marmotafelen unterstützen. Sehr beeindruckend und es wird wohl noch einige Jahre dauern bis der Bau komplett abgeschlossen ist.

Sandra & Patrick vor Big Budhha

bei Big Buddha

Gerade als wir oben die Treppen ankamen, kam schon die Security angerannt und zeigte auf den Himmel „Rain, Rain…..“ Für uns war es in dem Moment noch nicht ersichtlich das es wirklich regnen würde, aber wirklich, keine Minute später öffnete der Himme seine Schleusen, es regnete und stürmte wie verrückt.

bei Big Buddha

Also harrten wir unter dem Big Buddha fast eine Stunde aus, bis der Regen weniger würde und wir die Chance nutzen konnten, Barfuß zu unserem wartenden Van zu kommen.

Zum Abschluss des Tages ging es noch ein 2. mal zum Laemhin Seafood zum Essen.

Lass mich mit einem Kommentar an Deinen Gedanken teil haben